Die schnellste Strecke zwischen Zürich und Genf.

In den letzten Monaten haben wir intensiv am Ausbau unseres Glasfasernetztes in der Westschweiz gearbeitet. Wir sind nun Stolz berichten zu dürfen, dass dies erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Wir haben neue Strecken in Betrieb genommen und bestehende Strecken optimiert. Dies führt nun dazu, dass wir die Redundanzen weiter erhöhen können. Ein wichtiger Schritt war dabei die Inbetriebnahme des Seekabels im Genfersee zwischen Villeneuve und Genf. Der Abschnitt zwischen Lausanne und Genf ist aufgeschaltet.

Die schnellste Strecke zwischen Zürich und Genf hat nun eine Latenzzeit von unter 2ms, das ist rekordverdächtig. 

Im gleichen Zug haben wir auch das Design unseres DWDM- und MPLS-Netzes optimiert und die Kapazitäten ausgebaut. Durch diesen Ausbau können z.B. Cloud-Dienste von Zürich auch in der Westschweiz mit kleinen Latenzen angeboten werden.  


Sergio Milesi, CEO GAS&COM AG
«Wieder hat unsere Operations-Abteilung bewiesen, zu was wir fähig sind. Der Ausbau in der Westschweiz ist ein grosser Meilenstein für unser Glasfasernetz. Unser Versprechen „DIE SCHNELLSTEN, DIE SICHERSTEN“ ist erneut unter Beweis gestellt worden. Gratulation an alle.»


News

GAS&COM am SUISSEDIGITAL-DAY 2022


Auch in diesem Jahr waren wir am SUISSEDIGITAL-DAY 2022 mit unserem Team vor Ort. Nach dem Motto „Get connected at […]

WEITERLESEN

Neuer Bandbreitenrekord in der Schweiz


Die GAS&COM freut sich, einen neuen Rekord zu vermelden: Ab sofort steht auf dem GAS&COM DWDM-Backbone Netz eine Bandbreite von […]

WEITERLESEN

Strommangellage in der Schweiz


Aufgrund der besonderen Umstände in der Schweiz und in den umliegenden Ländern hat der Bundesrat eine mögliche Strommangellage als hohes […]

WEITERLESEN