Sicherheit

Die sicherste Datenverbindung der Schweiz

Die Rohr- und Kabelanlagen der GAS&COM AG sind entlang der schweizerischen Erdgashochdruckanlagen verlegt. Für deren Überwachung gelten besonders strenge Vorschriften. Die Sicherheit der Trassen ist sehr hoch und das Beschädigungsrisiko äusserst gering. Deshalb gilt die GAS&COM AG als Anbieter mit den sichersten Datenverbindungen der Schweiz im Bereich Glasfaser-Kommunikation.

Unsere Aktionäre, bestehend aus der GAZNAT SA (Vevey), dem Gasverbund Mittelland AG (Arlesheim) undder Erdgas Ostschweiz AG (Zürich), setzen unsere Kabel auch für den Eigengebrauch ein, das heisst für die Datenübertragung zur Überwachung und Steuerung der Erdgastransport- und Verteilanlagen. Damit sind Bestand, Unterhalt und Sicherheit der Anlagen langfristig gewährleistet.

National und International vernetzt

Dank grenzüberschreitenden Lichtwellenleiter(LWL)-Verbindungen sind wir mit Unternehmen im benachbarten europäischen Ausland verbunden und stellen unser Kommunikationsnetz Dritten für die Datenübertragung zur Verfügung. Wir arbeiten in der ganzen Schweiz eng mit lokalen Netzbetreibern, insbesondere mit örtlichen Energieversorgern, zusammen. Diesen eröffnet das Lichtwellenleiternetzwerk der GAS&COM AG die Möglichkeit, ihr eigenes Netz an das europäische Kommunikationsnetz anzubinden und somit den Kunden Kapazitäten in ihrem modernen Lichtwellenleiternetz anzubieten.

Hoher Sicherheitsstandard der Transportanlagen

Hohe Sicherheitsanforderungen an den Betrieb und das eingesetzte Material sowie regelmässige, intensive Kontrollen mit modernster Technik garantieren einen hohen Sicherheitsstandard unserer Transportsysteme. Erdgashochdruckleitungen (Leitungen mit Betriebsdrücken über 5 bar) werden gemäss den Vorschriften des Bundes über Rohrleitungsanlagen zur Beförderung flüssiger oder gasförmiger Brenn- und Treibstoffe sowie gemäss den Richtlinien des Eidgenössischen Rohrleitungsinspektorates (ERI) gebaut und betrieben. Sämtliche Regel-, Sicherheitsund Messeinrichtungen in den Stationen werden mindestens zweimal im Jahr überprüft, wenn nötig revidiert und auf dem neusten Stand der Technik gehalten. Die Leitungstrasse werden alle zwei Wochen alternierend mit einem Fahrzeug oder per Helikopter kontrolliert.